Tag Archive for Sri Lanka

Unawatuna

In Mirissa sind wir nun schon seit einer gefühlten Ewigkeit. So langsam kommt der innere Drang auf, hier zu verschwinden. Die so entspannten Dread-Surfer-Asiaten gehen uns so langsam auf die Nerven -vor allem der eine kleine aus unserem Hostel, der täglich(!!) das Zimmergeld von uns eintreiben will, einzig unentspannter Typ hier. Die Zimmer sanden so langsam mit ner gefühlten Tonne… Read more →

Mirissa -> ?

Die Rucksäcke sind gepackt, wir sind startklar..gleich geht’s weiter; wir verlasen Mirissa. Die Frage ist: wohin? Stephie und Marcel sind auf eine Bootstour, wenn die wiederkommen überlegen wir uns das.   Read more →

Mirissa

Seit Tagen hängen wir nun in Mirissa. An dem Tag als uns der Minibus in Weligama ausspuckte, waren wir alle nicht gut drauf. Stephie war komplett mit dem auf Baseball-Grösse anschwollenen Fuß beschäftigt, Marcel versank förmlich unter dem Gewicht der beiden Rucksäcke, die er nun zu seinem Entsetzen tragen durfte und alle hatten wenig geschlafen, nur um Leoparden in Yala… Read more →

Yala Nationalpark -> Mirissa

Als der Wecker um 04:00 Uhr klingelt fällt mir zunächst mein von gefühlt 1000 Moskitos zerfressener Körper auf. Die Nacht war nicht ganz so gut: -Gegen 0 Uhr wache ich das erst mal auf: Hunde vor Fenster. -01:00Uhr: noch mehr Hunde vor Fenster. Ein Hund fängt an zu jaulen, alle anderen Hunde rasten aus und jaulen auf maximaler Laufstärke. Hundeapokalyse.… Read more →

Nuwara Eliya->Horton Plains-> Ella

Der nächste Tag ist wieder actionreich. Der Wecker schrillt diesmal um 04:30 Uhr. Ich bin müde und meine Laune sinkt auf den Tiefpunkt als mir klar wird, dass ich meinen Rucksack noch packen muss. Um 5 Uhr geht’s los, wieder wenig geschlafen, wieder früh aufstehen, wieder rumlaufen. Stephie und Marcel tun mir ein bisschen leid, für die muss es ein… Read more →

Aufstieg zum Adam’s Peak

  Um 0:50 Uhr schrillt der Wecker. Ich brauche ein paar Sekunden um mich geistig zurecht zu finden. 5200 Stufen, richtig, da war was. Ich linse zu Klaus, der ist noch ganz paralysiert vom Licht, was ich gerade völlig unbedacht angeknipst hatte (Klaus :“ Bist du verrückt ????!!! Mach das Licht doch nich einfach so an!!!“). Wir packen unseren Kram,… Read more →

Kandy-> Hatton

Heute verlassen wir Kandy. Ich stopfe den im Zimmer verstreuten Inhalt meines Rucksack, wieder in denselbigen, nur um festzustellen, dass sich dieser über Nacht wohl vervielfacht haben muss. Weiter geht’s in ein Dorf direkt am Adams Peak, den Berg den wir besteigen wollen. Wir zahlen, fahren zum Bahnhof, weiter geht’s mit dem Öffentlichen Zug Richtung Hatton. Der Zug is von… Read more →

Kandy, Tag 2

Kandy ist ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in der Nähe. Dhambulla und Sigeriya haben wir uns einfach (als supereffeziente Deutsche) auf einen Tag gelegt, Abdul fährt uns für umgerechnet 12€ pro Person den ganzen Tag lang durch die Pampa. Morgens hängen am Frühstückstisch alle leicht in den Seilen, keiner von uns hat viel geschlafen (konnten uns gestern Abend nicht von… Read more →

Kandy, Tag 1

Am nächsten Tag weckt mich ein durch das Hostelzimmer wuselnder Klaus, offenbar auf der Suche nach Ruhe und Frieden (Ohrstöpsel), denn erstaunlicherweise wacht die Stadt recht früh auf. Und wenn die Stadt wach ist, dann bist du auch wach. Es wird ordentlich gehupt (Abdul:“ For overtaking, for saying hello, for everything“) und offenbar führt ein Bahngleis quer durch unser Hostel.… Read more →

Recent Images Plugin developed by YD