Mui Ne, Tag 8-9

Als wir wieder in Mui Ne ankamen war das Wetter plötzlich genial: blauer Himmel, kaum Wellen und perfekter Wind. Alle stürzten sich freudig ins Kite. Ich konnte endlich meine letzen Kitestunden nehmen und machte Level 2 von 3. Meine Schulterprobleme waren in Vietnam quasi verschwunden. Ich musste jedoch ziemlich vorsichtig sein und durfte an einigen Tagen nicht ins Wasser, da laut Lee die Wellen für meine Schulterprobleme ein Risiko darstellen könnten. Aber nicht heute. Heute war unser Tag. Die Kiteschule war in unserer Abwesenheit noch mehr zerstört worden, Lee saß mit seinem Equipment am Strand und sprach vorbeilaufenden Leute an. So lernten wir noch ein paar Leute mehr kennen. Abends wurden wir von Binh zu sich nach Hause zum Barbecue eingeladen. Barbecue ist in Vietnam ganz lustig: ein Typ hat ein Huhn organisiert (ein ganzes), also läd er paar Leute ein. DAs Huhn wird mariniert und grillt. Als Ganzes versteht sich. Dann sitzt man um das Huhn rum und jeder reißt sich was von dem ganzen Tier ein. Selbstverständlich wird alles von dem Vieh gegessen.

Heiligabend verbringen wir ebenfalls mit der Kite-Familie. Wir fahren zu einem Laden außerhalb der Stadt. Dort zahlen all 4 €/ Person für einen Grill, welcher auf den Tisch gestellt wird. Serviert wird mariniertes Fleisch zum Selbergrillen; Krokodil, Hirsch, Frosch, Wildschwein und Strauß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recent Images Plugin developed by YD